Obstwiese am Künsebecker Weg in Halle mit Blick auf die Haller Egge
Obstwiese am Künsebecker Weg in Halle mit Blick auf die Haller Egge
Apfelblüte mit Biene
Apfelblüte mit Biene
winterliche Ruhe in der Obstwiese
winterliche Ruhe in der Obstwiese

Golden Delicous oder Jakob Lebel - Was würden Sie wählen?

Im Juli 2011 wurde zwischen wertkreis Gütersloh gGmbH und unserem BUND Mitglied Hartmut Lüker eine Vereinbarung über die Bewirtschaftung einer jungen Streuobstwiese am Künsebecker Weg abgeschlossen. Aus den verschiedensten Gründen haben diese jungen Obstbäume in der Vergangenheit nicht die notwendige Pflege erhalten, die ihnen eigentlich hätte zukommen müssen. Auf dieser knapp 2 ha großen Wiese stehen 139 Obstbäume, überwiegend hochstämmige Apfelbäume, einige Birnenbäume sowie als Nachpflanzung Kirsch- und Pflaumenbäume. Leider gibt es keine Kartierung, so dass die Identifizierung der Sorten nur mühsam über die Frucht erfolgen kann. Zusammen mit einigen Aktiven wurden als vordringliche Maßnahme im Frühsommer 2011 zunächst die abgestorbenen Bäume entfernt, Baumscheiben angelegt und mit Mulch abgedeckt. Die wertkreis gGmbH hat das Gelände mit einem Wildschutzzaun eingefriedet, so dass der Verbiss der jungen Bäume durch Hase, Kaninchen und Reh vermieden wird. Der Mulchbelag wurde wieder entfernt, um dem Wühlmäusen keine Chance für das Überwintern an den Wurzeln der Bäume zu geben. Regelmäßiger Erziehungsschnitt ist bei diesen Obstbäumen noch erforderlich.

Die Obstwiese soll weiter entwickelt werden, die Obstsorten bestimmt werden und als „Schauobstwiese“ mit Sortenbeschreibung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Wenn in einigen Jahren der Obstertrag kommt, ist eine Vermarktung vorgesehen. Aufklärungsarbeit im Zusammenhang mit den zunehmenden Allergien (viele Infos hierzu auch unter: http://www.bund-lemgo.de/) scheint ebenfalls notwendig zu werden.

Wer Interesse hat an diesem Projekt mitzuarbeiten, melde sich bitte unter der Tel.-Nr. 05201/4707 oder Mail hartmut.lueker@gmx.de



Suche